Gesund durch Australien reisen

Die folgenden Infos wurden vom AustralienNeo Team für Sie zusammengetragen. Wir sind stets um Vollständigkeit und Aktualität bemüht, doch können wir nicht die professionelle Beratung eines Reisemediziners ersetzen. Es ist deswegen unbedingt ratsam, vor Antritt Ihrer Reise Ihren Hausarzt aufzusuchen und mit ihm eventuelle Impfungen und Präventionsmaßnahmen abzusprechen. 

Impfschutz

Für Ihre Reise nach Australien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es werden jedoch mehrere Standardimpfungen vom Robert Koch Institut empfohlen.

Vor Beginn Ihrer Reise sollten Sie deshalb Ihren Hausarzt konsultieren und eventuell Impfungen gegen Diphterie, Mumps, Masern, Röteln (MMR), Tetanus, Pertussis (Keuchhusten), Influenza sowie Pneumokokken auffrischen oder vervollständigen.

Eine Gelbfieberimpfung ist nur vorzuweisen, wenn Sie direkt aus einem Gelbfieber Gebiet einreisen. Da es auf den Inseln der Torres-Straße zu einer Infektion mit Japanischer Enzephalitis kommen kann, ist es ebenfalls sinnvoll über solch eine Impfung nachzudenken. 

UV-Strahlung

Geographisch gesehen liegt Australien in einem Gebiet erhöhter UV-Strahlung. Da die Ozon Schicht dort verringert ist, ist die Erdatmosphäre durchlässiger für die gefährlichen Sonnenstrahlen. Da zu starke UV-Strahlung zur frühzeitigen Hautalterung und letztendlich auch zu Hautkrebs führen kann, ist unbedingte Vorsicht geboten. Wenn Sie jedoch richtig vorbeugen, minimieren Sie das Risiko erheblich. Achten Sie am besten auf folgendes:

- tragen Sie mehrmals pro Tag Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 auf (auch bei bewölktem Himmel)
- meiden Sie, soweit es geht, die starke Mittagssonne
- verzichten Sie auf zu lange Sonnenbäder
- tragen Sie so oft es geht lange Kleidung und Sonnenhüte oder Kappen
- denken Sie außerdem stets daran genug zu trinken, um einer Dehydration vorzubeugen

Risiken in der Natur

In Australien sind sehr viele gefährlich und oder giftige Tiere beheimatet, wie z.B. Haie, Krokodile, Quallen, Spinnen, Schlangen oder Skorpione. Wenn Sie allerdings vorsichtig sind, sollte dies kein allzu großes Problem darstellen. Meiden Sie trübe Gewässer und achten Sie vor allem auf Hinweisschilder an Stränden. Tragen Sie bei Wanderungen durch die Natur immer Schuhwerk, das über den Knöchel reicht, um eventuelle Bisse zu vermeiden. In Anwesenheit eines gefährlichen Tieres machen Sie am besten keine ruckartigen Bewegungen und provozieren Sie es nicht. Meist sind die Tiere sehr scheu und durch festes Auftreten auf den Boden können Sie vor allem Schlangen bereits verjagen. Schauen Sie bevor Sie losgehen immer in Ihre Schuhe und schütteln Sie Ihre Kleidung aus. 

Medizinische Versorgung

Die Medizinische Versorgung ist insgesamt in Australien sehr gut. Die Krankenhäuser sind meist auf dem neusten Stand und mit jenen aus Deutschland zu vergleichen. In Krankenhäusern werden jedoch zunächst Barzahlungen verlangt, bevor das Geld dann später von der Versicherung rückerstattet wird. Bitte beachten Sie, dass Medikamente, die mit ins Land eingeführt werden, bei Einreise deklariert werden müssen. Eine Verschreibung des Arztes in Englisch muss ebenfalls beiliegen.

Zusätzliche Informationen finden Sie unter: www.auswaertiges-amt.de