Zahlen, Daten, Fakten

Staatsform: Parlamentarische Monarchie
Regierungssystem: Parlamentarische Demokratie
Hauptstadt: Canberra
Amtssprache: Englisch
Einwohnerzahl: 24.320.000
Fläche: 7.692.024km²
Währung: Australischer Dollar AU$
Staatsoberhaupt: Königin Elisabeth II. (vertreten durch Generalgouverneur Peter Cosgrove)
Regierungschef: Premierminister Malcolm Turnbull
Religionen: 25,3 % römisch-katholisch, 17,1 % Anglikaner, 18,7 % Andere christliche Kirchen, Buddhismus 2,5 %, Islam 2,2 %, 1,3 % Hinduismus, konfessionslos 22,3 %

Geographie

Mit einer Fläche von 7.692.024 km² ist Australien der kleinste Kontinent, aber das sechstgrößte Land der Welt. Es liegt auf der Südhalbkugel zwischen dem indischen und dem pazifischen Ozean und umfasst ebenfalls die Insel Tasmanien, sowie weitere kleine Inseln vor der Küste. Der Mount Kosciuszko mit 2.228 m ist der höchste Berg des Landes, insgesamt zählt Australien zu den flachsten Ländern der Welt. Es unterteilt sich in das Westaustralische Tafelland, das Mittelaustralische Tiefland und das Ostaustralische Hochland. 

Geschichte

Wer genau Australien entdeckt hat, ist bis heute unter Historikern umstritten. Bewiesen ist jedoch, dass James Cook am 28. April 1770 australischen Boden betrat und das Land, mit dem Namen „New South Wales“, unter britische Flagge stellte. Da die USA von Großbritannien unabhängig wurden, nahm England diese Entdeckung als Möglichkeit wahr, um neue Strafkolonien zu errichten. In den folgenden 80 Jahren wurden insgesamt 160.000 Häftlinge umgesiedelt und es entstanden Kolonien, wie South Australia, Western Australia oder Queensland. Als im Jahre 1851 dann Gold gefunden wurde, kamen im Zuge des darauffolgenden Goldrausches immer mehr Einwanderer nach Australien und es war nicht mehr möglich das Land lediglich als Strafkolonie zu erhalten. Gleichzeitig drangen immer mehr Einwohner in das Inland vor, wodurch es zu Konflikten mit den Ureinwohnern, den Aborigines, kam. Sie verloren Ihr Land oder starben an den eingeschleppten Krankheiten. Im Jahr 1901 kam es dann zur Gründung der föderativen Nation, durch Zusammenschluss der 6 Kolonien. Nur ein Jahr später erhielten Frauen das Wahlrecht. Im ersten Weltkrieg zogen viele Männer für England mit in den Krieg und mehrere tausend von Ihnen fielen. In den 1920er Jahren erreichten Australien viele Neuerungen, wie Autos und Kinos, was die Stimmung aufheiterte, doch die soziale Ungleichheit wuchs rapide. In den drauffolgenden Jahren, vor allem in den 1950ern, verbesserte sich jedoch die wirtschaftliche Lage und Australien war geprägt von Revolution. Bei einer Abstimmung 1999 wurde jedoch die Schaffung einer Republik abgelehnt. Daher untersteht Australien mit der konstitutionellen Monarchie auch heute noch Elisabeth II.