Das sollten Sie nicht verpassen!

Auf einer Reise in ein unbekanntes Land möchte man möglichst viele Eindrücke sammeln, sich hier und da überraschen lassen und Land und Leute besser kennen lernen. Mit unseren Routentipps haben wir erste Ideen für Sie zusammengestellt. Je nach Region stehen andere Highlights im Vordergrund. Natürlich ist es dabei ganz Ihnen überlassen, wie Sie ihre Rundreise gestalten wollen. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch noch ausführlicher und berücksichtigen Ihre individuellen Wünsche für den Reiseverlauf. Auf Anfrage erhalten Sie ein unverbindliches Angebot.

Der Norden Australiens

Die bekannteste Stadt im Norden Australiens ist Darwin. Nahe Darwin liegen der Litchfield Nationalpark sowie der Kakadu Nationalpark. Beide bieten neben reizvollen Naturlandschaften mit spektakulären Wasserfällen eine reiche Vegetation an Flora und Fauna; Wallabys sind hier heimisch, aber auch Kurznasenbeutler, Fledermäuse und Flughunde sowie zahlreiche Vogelarten.

Auf einer Route von Darwin zur weiter östlich gelegenen Stadt Cairns können Sie beispielsweise durch die Katherine Region fahren, die geprägt ist von beindruckenden Felslandschaften, Thermalquellen und Wasserfällen. Neben exotischen Pflanzenarten wie der Livistona-Palme und dem Boab-Baum gibt es hier sowohl Süß- als auch Salzwasserkrokodile.

Von hier aus können Sie Ihre Reise fortsetzen ins Landesinnere, dem „roten Zentrum“. Alice Springs ist die einzige größere Stadt in diesem wüstenartigen Territorium. Von hier aus können Sie weiterreisen in das australische Outback, zum Ayers Rock, den Olgas oder zum Kings Canyon.

Ebenfalls lohnt sich eine Tour vom Norden aus entlang der weniger touristisch frequentierten Westküste hinab in den Süden. Ihr Weg führt Sie dann entlang der Shark Bay mit dem paradiesischen Strand Monkey Mia. Weiter unten im Süden ist die Indian Ocean Road gelegen, die Sie direkt entlang der wundervollen Küstenlandschaft führt.

Das rote Zentrum – inmitten der Wüste

Um Alice Springs herum, sozusagen in der Mitte Australiens, liegt das „rote Zentrum“. Tourmöglichkeiten bieten sich zum Beispiel von Alice Springs zum Ayers Rock, weiter zu den Olgas, auch unter dem Namen Kata Tjuta bekannt, und dem Kings Canyon. Den imposanten Ayers Rock haben wir Ihnen auf den vorhergehenden Seiten schon vorgestellt, es ist ein 340 Meter hoher Fels, der Sie insbesondere bei Sonnenuntergang mit einem beeindruckenden Farbspiel verzaubern wird. Nicht weit entfernt liegen die Olgas, dabei handelt es sich um eine imposante Berggruppe, die bereits 550 Millionen Jahre alt ist. Der höchste Berg dieser Gruppe übersteigt den Ayers Rock noch um 220 Meter. Nördlich von den Olgas liegt der Kings Canyon. Der Canyon ist die größte Schlucht Australiens und befindet sich im Watarrka National Park. Durch Wasserlöcher in den Schluchten herrscht trotz des warmen Klimas eine hohe Luftfeuchtigkeit, was wiederum eine ausgeprägte Flora und Fauna begünstigt. Außerhalb des Canyons ist diese deutlich karger.

Von hier aus können Sie weiter in den Norden nach Darwin reisen oder durch den Watarrka Nationalpark weiter zu den Schluchten in Glen Helen oder zurück nach Alice Springs. Glen Helen liegt im Nationalpark West MacDonnell, der von Felsenschluchten aus rotem Sandstein geprägt ist. Mit etwas Glück sehen Sie am frühen Morgen ein Felsenkänguru. Von hier aus geht es zurück in die Zivilisation nach Alice Springs, von wo aus Ihnen vielfältige Möglichkeiten gegeben sind, Ihre Reise fortzusetzen. 

Westaustralien – Naturerlebnisse

Ganz im Westen Australiens liegt der gleichnamige Bundesstaat „Western Australia“. Es ist der größte Bundesstaat Australiens, der sich von Ost nach Nord über die ganze westliche Küste erstreckt und noch tief in das Zentrum des Kontinents hinein. Ohne die fruchtbare Küstenregion würde der Bundestaat ausschließlich aus Steppe und Wüste bestehen.

Eine beliebte Route führt von Perth im Süden nach Broome im Norden entlang der 12.500 km langen Küste Western Australiens. Highlights dieser Tour sind neben der Stadt Perth sicherlich der Nambung Nationalpark, Monkey Mia, Exmouth und Broome. Perth bietet fantastische Freizeitmöglichkeiten insbesondere in Bezug auf Wassersport, aber auch viele Nationalparks sind von hier aus gut zu erreichen. Perth selbst besitzt den Kings Park und einen botanischen Garten, der zu den größten Innenstadtparks der Welt gehört und eine atemberaubende Auswahl an einheimischen Wildblumen beheimatet. Falls Sie ein paar Tage hier verbringen wollen, sollten Sie sich auf den Tree Top Walk wagen, der Sie hoch in die Baumwipfel führt und einen unvergleichlichen Ausblick auf die Stadt bietet. Auch das künstliche angelegte Elisabeth Quay ist sicher einen Besuch wert.

Der Nambung Nationalpark wird Sie mit einmaligen Dünenlandschaften verzaubern. Schon der Weg dorthin über die Indian Ocean Road entlang der Küste ist ein Erlebnis. Der Park ist außerdem bekannt für seine bizarren Felsformationen – die berühmten Pinnacles. Diese bis zu vier Meter hohen Kalksteinsäulen sind auf einer Fläche von etwa vier Quadratkilometern in dem Park zu finden. Monkey Mia ist ein Teil der Shark Bay, einer Meeresbucht an der Westküste Australiens, die zum Teil zum UNESCO-Welterbe zählt. Hier scheint praktisch das ganze Jahr über die Sonne. Die Hauptattraktion sind aber die täglich auftauchenden Delphine, die von den Rangers mit Futter angelockt werden. Auf diese Weise können Sie den Tieren ganz nah kommen, müssen aber auch damit rechnen, das andere Touristen denselben Plan haben werden und Sie vermutlich nicht alleine am Strand sind. Vom idyllischen Strand von Monkey Mia ist es nicht weit nach Exmouth. Exmouth liegt an der Korallenküste, direkt am Ningaloo Riff. Das Riff ist direkt vom Strand aus zu erreichen, ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Die Turquoise Bay, die nach ihrer türkisen Farbe benannt ist, ist gleich in der Nähe und bietet hervorragende Bedingungen zum Schnorcheln und Baden.

Entlang des Eighty Mile Beach kommen Sie weiter zur Küstenstadt Broome. Broome liegt am azurblauen, indischen Ozean, eine der Hauptsehenswürdigkeiten ist der Cable Beach. Broome ist außerdem bekannt für die Vielzahl unterschiedlicher Kulturen, die in dieser Stadt vereint sind.

Der Süden Australiens – Big City Life

Im Südosten Australiens liegen die großen Städte wie Sydney, Canberra oder Melbourne. Eine Route lässt sich gut entlang dieser zentralen Städte planen, die einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten haben. Auf einer Tour von Sydney nach Melbourne sollten Sie sich auf jeden Fall ausreichend Zeit nehmen, um Sydney zu erkunden. Von hier aus können Sie den Grand Pacific Drive Richtung Melbourne entlangfahren, eine der landschaftlich schönsten Küstenstraßen.

Der Wilsons Promotory Nationalpark, auch „The Prom“ genannt, ist im Bundesstaat Victoria gelegen. Es ist, als wollten die Tier- und Pflanzenwelt hier um die Wette eifern, wer mehr zu bieten habe – zwischen Laub- und Regenwäldern liegen Granitberge und Sümpfe, dazu atemberaubende Strände an der Küste. Kängurus, Emus oder Papageien sind hier zu entdecken, etwas seltener auch Koalas und Wombats. Es lohnt sich, hier ein paar Tage einzuplanen. Vom Nationalpark aus erreichen Sie in wenigen Stunden Melbourne, eine Stadt mit einem einzigartigen Fair, das der Mischung aus alten und neuen Gebäuden zu verdanken ist. Ganz in der Nähe von Melbourne liegt die Philip Island, die in jeden Fall noch einen Besuch wert ist. Hier können Sie täglich die sogenannte Pinguin Parade beobachten, bei der etliche Zwergpinguine über den Strand ins Meer watscheln, um dort Futter zu suchen.

Der Osten Australiens

Im östlichen Australien liegt Queensland mit seiner belebten Hauptstadt Brisbane. Tourmöglichkeiten gibt es zum Beispiel vom nördlich gelegenen Great Barrier Reef die Küste entlang nach Brisbane oder von Brisbane die Küste weiter runter nach Sydney, das schon im südlichen Australien gelegen ist. Wenn Sie in Brisbane beginnen und in Sydney enden, können Sie von dort eine Reise durch das südliche Australien anschließen. Wenn Sie nicht mehr den ganzen Süden erkunden wollen, empfiehlt es sich, noch die Hauptstadt Canberra zu besuchen und evtl. noch weiter nach Melbourne zu fahren. Nördlich von Brisbane liegt die Gold Coast, eines der beliebtesten Reiseziele in Australien. Hier ist man am Puls der Zeit – eine atemberaubende Skyline, Nachtlokale und Diskotheken und das berühmte „Surfers Paradise“ mit seinem kilometerlangen Sandstrand.

In Sydney sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen, das imposante Opernhaus zu besuchen, dass wir Ihnen auch unter dem Punkt „Inspirationen“ schon vorgestellt haben. Jährlich wird dieses Bauwerk von bis zu vier Millionen Menschen aus der ganzen Welt besucht. Ein weiteres Highlight der Ostküste sind unbestritten die Blue Mountains, etwa 60 km von Sydney gelegen. Seinen Namen trägt dieses Gebirge und Waldgebiet, durch den blauen Schimmer, den die Gebirge tragen. Dieser wird durch die Verdunstung ätherischer Öle erzeugt – das Gebirge ist nämlich vornehmlich von Eukalyptuspflanzen bewachsen.